Plugin-Daten
Autorchristiantf
Logo
StatusSTABLE
Version0.1.8
Min. LB Version1.0
Release Downloadhttps://github.com/christianTF/LoxBerry-Plugin-CommandRecognition/archive/0.1.8.zip
BeschreibungDas Plugin simuliert die Loxone Befehlserkennung und zeigt grafisch Treffer oder Fehler an. Es eignet sich zum Testen bei virtuellen HTTP- und UDP-Eingängen.
SprachenEN
Diskussionhttps://www.loxforum.com/forum/projektforen/loxberry/plugins/163687-plugin-command-recognition-befehlserkennung

Command Recognition - Befehlserkennung

Version History...


Download

Alle Releases: https://github.com/christianTF/LoxBerry-Plugin-CommandRecognition/releases

Das Plugin ist - weil es so einfach ist - nur in Englisch verfügbar.

Funktion des Plugins

Das Plugin simuliert die Befehlserkennung von virtuellen HTTP- und UDP-Eingängen von Loxone und zeigt dabei das Ergebnis der Erkennung am Bildschirm an. Damit ist es leichter, eine geeignete Befehlserkennung zu erstellen, oder diese zu testen.

So gehst du vor:

1. Quelle wählen

Wähle aus, ob du eine Webseite abrufen oder den Text für die Suche selbst eingeben möchtest.

Option 1: Webpage

Bei Auswahl von Webpage gib die URL der Webseite (oder der Schnittstelle) im URL-Feld an und klicke „Abrufen“. 

Beachte:

  • Die Webseite wird vom LoxBerry abgerufen. Du musst später sicherstellen, dass dieser Abruf auch vom Miniserver aus erreichbar ist.
  • Das Plugin unterstützt https, nicht jedoch der Miniserver Gen. 1. Für https-Abrufe vom Miniserver Gen. 1 verwende das https2http Plugin.

Option 2: Eingabefeld

Gib ins Eingabefeld den zu durchsuchenden String an. Die Zeichen \n und \r usw. werden dabei unterstützt. Deine Eingabe wird direkt rechts in das Anzeigefeld übernommen

2. Befehlserkennung eingeben

Gib ins Feld deine Befehlserkennung ein. Einen kurzen Überblick über die möglichen Befehle findest du in der Hilfe.

Darunter findest du den Status und gefundenen Wert. Ist der Status „OK“, liefern die Such-Kommandos einen Treffer. Ist der gefundene Wert eine Zahl, hat auch die Wert-Übernahme funktioniert.

Ist die Suche erfolglos oder die Syntax deiner Befehlseingabe falsch, wird das im Status rot angezeigt.

Gefundene Such-Passagen und Werte werden dir zudem rechts im Textbereich hinterlegt. Du kannst von dort auch HTML-Quellcode in deine Befehlserkennung übernehmen.

Einrichtung in der Loxone Config Software

Die im Plugin getesteten Befehlserkennungen können dann, z.B. mit Copy&Paste, in die Befehlserkennung von Virtuellen HTTP-Eingangs-Befehlen oder UDP-Eingangsbefehlen übernommen werden.

Roadmap

  • Fehler/Feedback einarbeiten

Fragen stellen und Fehler melden

Die Art der Erkennung im Plugin ist auf Basis der Loxone-Dokumentation und Tests entstanden. Nicht jeder erdenkliche Fall ist getestet und könnte daher vom Ergebnis im Miniserver abweichen.

Wenn du eine Abweichung zwischen Loxone Befehlserkennung und Plugin-Befehlserkennung feststellst:

  • Erstelle einen Issue oder einen Eintrag im entsprechenden Forums-Beitrag.
  • Hänge den verwendeten Input-Text (String oder HTML-File) an - unbedingt den original HTML-Quelltext, nicht die vorformatierte Anzeige aus dem Browser
  • Übermittle die genaue Plugin-Versionsnummer.
  • Übermittle deine Befehlserkennung. 
  • Übermittle den Wert, den die Loxone Befehlserkennung ausgibt, sowie des Wertes/Fehlers, das das Plugin ausgibt.

Ohne diese Informationen ist kein Debugging möglich - wer das nicht bekannt gibt, darf nicht mit einer Lösung rechnen.

Implementierungs- und Teststatus der Loxone-Syntax

Diese Tabelle zeigt, inwieweit die Syntax von Loxone schon im Plugin unterstützt ist, und ob die Funktion auch qualifiziert getestet ist. 

Wenn es positive oder negative Rückmeldungen zu den einzelnen Kommandos gibt, aktualisiere ich hier den Teststatus.

Syntax Beschreibung ImplementiertTeststatusInformationen zum Status
Such-Kommandos
\x Hexadezimal (z.B. \x09) JA OK

für \ JA OK
\. irgendein Zeichen JA OK
\w irgendein Wort JA TEILWEISE Die Bedeutung von „irgendein Wort“ ist unklar - implementiert wie in RegEx
\# irgendeine Nummer JA TEILWEISE Unklar, ob dabei auch Minus, Punkt/Komma berücksichtigt wird.
\t Tab (0x09) JA OK
\b 0x20, 0x09 JA OK
\r 0x0d (CR) JA OK
\n 0x0a (LF) JA OK
\d 0-9 (Ziffern) JA OK
\m A-Z, a-z, 0-9 (Ziffern und Buchstaben) JA OK
\a A-Z, a-z (Buchstaben) JA OK
\s12 12 Zeichen überspringen JA OK
\ixxx\i Springe an die Stelle nach xxx JA OK
Wert-Übernahme
\v Wertetext (konkret muss es eine Nummer sein - Text funktioniert nicht)JA OK
\1 Wertebyte 1 (niederwertigst) JA OK
\2 Wertebyte 2 JA FEHLER Siehe #5
\3 Wertebyte 3 JA FEHLER Siehe #5
\4 Wertebyte 4 JA FEHLER Siehe #5
\h Wertetext als Hexadezimalzahl JA TEILWEISE Interpretation direkt des Hex-Wertes. Unklar, ob Loxone das Präfix 0x (z.B. 0xAABBCC) unterstützt.